'; $h1=''; $h2=''; $links='Werbemittel und Werbegeschenke
Lanyards
Werbemittel
Schuh
Callgirl '; $sonstiges=''; $content="

Akne

Ein Großteil der Jugendlichen plagt sich irgendwann in der Pubertät mit der Krankheit Akne herum. Doch diese Krankheit, die sich durch Eiterpickel und -pusteln auf der Backe und der Stirn bemerkbar macht, beruht nicht etwa auf der Tatsache das sich die Jugendlichen ungenügend waschen, sondern ist schlichtweg eine Krankheit in der Pubertät, bei der die Talgdrüsen der Haut zu viel Talg produzieren. Auf dieser Seite erfahren Sie einiges über die hässlichen Überbleibsel der Akne - den Aknenarben - und ein bisschen über die Vorbeugung und Behandlung von Akne.

Ausdrücken verboten!

Wer quetscht und ausdrückt hat schon verloren: unsachmäßig ausgedrücke Pickel oder Pusteln entzünden sich und es bleiben hässliche Narben übrig. Auf dieser Seite erfahren Sie z.B. welche Formen von Narben eine Akne hinterlassen kann.

Narbenvorbeugung

Beim heutigen Stand der Medizin kann die Akne sehr gut behandelt werden und wenn man rechtzeitig mit der Behandlung anfängt bleiben auch keine Narben zurück. Auf dieser Seite erfahren Sie welche Vorbeugungsmaßnahmen man neben dem Regelmäßigen Arztbesuch noch machen kann.

Aknenarben Behandlung

Viele Jugendliche wissen gar nicht, dass es sich bei ein paar Pickeln auf der Backe bereits um Akne handelt und drücken die nervigen Dinger gleich aus. Ein fataler Fehler, denn es werden garantiert nicht weniger und übrig bleiben hässliche Narben, die erst mit dem Alter verblassen (Spezielle Antiaging Cremes -hier im Preisvergleich- können sich jedoch positiv auswirken). Sind diese mal da, sollen diese natürlich auch schnell wieder weg. Doch leider hat alles was sich rund um das Thema Narbenbehandlung dreht auch seinen Preis und Wundermittel gibt es erst nicht. Wer also das nötige Kleingeld hat, kann sich gerne bei zahlreichen Behandlungsmethoden wie der professionellen Haarentfernung in Behandlung geben. Wer kein Geld hat, der sollte von Anfang an die Finger von den Pickeln lassen und lieber einmal mehr den Hautarzt aufsuchen!

"; seite($title,$meta,$h1,$h2,$content,$links,$sonstiges);